Gesellschaft

Klimaschutz: Katholische Aktion unterstützt "#FridaysForFuture"

VertreterInnen der Katholische Aktion, KHJ, KJ und KJS waren am 15.3. beim weltweiten Klimastreik dabei.

„Protestierende Schüler haben den Ernst der Lage offenbar besser verstanden als viele Erwachsene", so Präsident der Katholischen Aktion Österreich (KAÖ), Leopold Wimmer. Die KAÖ setze sich aktuell für eine ökosoziale Steuerreform in Österreich ein und unterstütze die Aktion „Autofasten“.

 

KJSÖ und KFBÖ unterstützen gemeinsam mit Greenpeace, attac, und vielen anderen die nächste große Kundgebung „Klimaprotest: Zukunft für Alle – Alle für die Zukunft“:

 

"Am Fr. 5. April 17.00, Westbahnhof wollen wir solidarisch mit allen an Schulen, Unis und Arbeitsplätzen für radikale und schnelle Maßnahmen gegen die Klimakrise auf die Straße gehen! Zukunft für Alle – Alle für die Zukunft!“

 

Christoph Watz (im Bild, 3.von rechts): "Ich finde die Forderungen von #fridaysforfuture sehr gut auf den Punkt gebracht. Es werden - genau wie es Papst Franziskus in der Umwelt-Enzyklika Laudato si fordert – Ökologie, soziale Gerechtigkeit und globale Verantwortung verknüpft!“


Forderungen von #fridaysforfuture:

  1. Schnelle, weitreichende und beispiellose Maßnahmen der Umweltschutzpolitik im Einklang mit dem 1,5°C-Ziel und globaler Klimagerechtigkeit.
  2. Eine klare und angemessene Kommunikation mit der Bevölkerung zur Dringlichkeit der Lage der Klimakrise seitens der Regierung.
  3. Einen ambitionierten Plan zum Ausstieg aus fossilen Brennstoffen und Ende der Finanzierung derselbigen. Dazu gehören auch eine öko-soziale Steuerreform und das Aussetzen von Subventionen und Steuerbegünstigungen für alle fossilen Brennstoffe.
  4. Die Bereitstellung von angemessenen Finanzmitteln für weniger industrialisierte Länder, um weltweit den Umstieg auf erneuerbare Energien und nachhaltige Strukturen zu beschleunigen.
  5. Verkehrskonzepte für Städte und Umland, die Menschen, Radverkehr und öffentliche Verkehrsmittel in den Mittelpunkt stellen. Umweltfreundliche Mobilität und saubere, lebenswerte Städte sollen für alle Menschen zur Realität werden.
  6. Den Stopp fossiler Großprojekte, wie der geplanten 3. Piste am Flughafen Wien-Schwechat und des geplanten Lobau-Tunnels. Stattdessen finanzielle Förderungen und Ausbau von Bahnstrecken, Nachtzügen, dichtere Intervalle sowie frühere und spätere Verbindungen im Personenverkehr.
  7. Ein klares Bekenntnis zu sozialer Gerechtigkeit und umfassende Unterstützung jener Menschen, die durch nötige strukturelle Veränderungen Umschulungen, neue Arbeitsplätze oder finanzielle Unterstützung benötigen. Niemand darf zurückgelassen werden!

Links:

Kathpress-Bericht: "Katholische Aktion unterstützt „#FridaysForFuture“

Aufruf zu ökosozialer Steuerreform auf www.autofasten.at

Klimaprotest http://www.klimaprotest.at/

Fridays for Future https://www.fridaysforfuture.at/about

Facebook #callforchange

 

Katholischen Aktion
Erzdiözese Wien

Stephansplatz 6/5
1010 Wien

Tel. +43 1 51552-3312
Fax: 01/ 51552-3143
katholische.aktion@edw.or.at
Darstellung: