Gesellschaft

Nach harter Kritik an Asyl- und Integrationspolitik:

Spitzen von KA, kfb und Ordensvertreterinnen diskutierten im Bundeskanzleramt über Humanitäres Bleiberecht für integrierte Flüchtlinge, Abschiebungen von Lehrlingen in Mangelberufen und Mindestsicherungskürzungen.

Wellen geschlagen hat der „Offene Weihnachtsbrief“ der Kath. Frauenbewegung (kfb) an die Bundesregierung („…. Wir haben keine Angst vor Flüchtlingen und vor einer geordneten Zuwanderung. Aber wir sind besorgt, dass eine unbarmherzige Politik Egoismus und Fremdenfeindlichkeit fördert! …“) und der Appell des Pastoralrats der Erzdiözese Salzburg („… Engagement von 30.000 Menschen in der Integrationsarbeit darf nicht ignoriert werden. Forderung von „Härtefallkommissionen“ auf Landesebene):

 

Am 25. Februar waren Spitzenvertretungen von kfb, KA Salzburg und Ordensgemeinschaften mit KA Präsident Walter Rijs auf Einladung von Regierungssprecher Launsky-Tieffenthal zu einem „Gedankenaustausch“ im Bundeskanzleramt.

 

Foto: Traude Novy, Katholische Frauenbewegung Wien, Josef Mautner, Katholische Aktion und Plattform für Menschenrechte Salzburg, Veronika Pernsteiner, kfbö-Vorsitzende, Sr. Christa Baich, geschäftsführende Vorsitzende des Pastoralrats der Erzdiözese Salzburg, Elisabeth Mayer KA-Präsidentin Salzburg, Walter Rijs, KA-Präsident ED Wien  v.l.n.r.

 

Der gesamte Pastoralrat der Erzdiözese Salzburg kritisierte in einem Appel an die Bundesregierung, dass Flüchtlinge ohne Rücksicht auf Integrationsgrad und unter Missachtung menschlicher Standards abgeschoben werden. „Wir fordern deshalb eine Einführung von Härtefallkommissionen auf Landesebene, wo die Informationen und Erfahrungen der die betroffenen Asylsuchenden betreuenden Behörden, Gemeinden, Kirchen, der ehrenamtlichen Gruppen oder Privatpersonen gehört werden und in die Entscheidungsfindung einfließen.“

 

Konstruktive Vorschläge wurden bereits, von den Kinder- und Jugendanwaltschaften, der Katholischen Aktion, der Plattform für Menschenrechte Salzburg und der Initiative Menschen.Würde.Österreich von Christian Konrad und Ferry Maier ausgearbeitet.

 

Mehr als 25.000 Personen haben bereits die Initiative zur „Modernisierung des Bleiberechts“ unterschrieben (www.mwoe.at/modernes-bleiberecht). In Deutschland gibt es Härtefallkommissionen bereits seit 2005 durch das Aufenthaltsgesetz. Sie haben sich bewährt und arbeiten erfolgreich.

 

KA unterstützt Lehrlings-Initiative: Ausbildung statt Abschiebung

Die KA-Wien plädiert für eine „Lösung der Vernunft“ für junge Flüchtlinge die von Abschiebung bedroht sind, während sie gerade in dringend benötigten Mangelberufen ausgebildet werden. Die Abschiebungen von Lehrlingen in Mangelberufen sind eine wirtschaftliche und menschliche Katastrophe für die Betroffenen und ein Schaden für die Wirtschaft (in der zurzeit über 160.000 Fachkräfte fehlen).

 

KA Präsident Walter Rijs weist auf das Regierungsprogramm hin, in dem steht, dass „Zuwanderungsmodelle flexibler unter stärkerer Berücksichtigung des Bedarfs auf Arbeitgeberseite  gestaltet“ werden sollen. (S. 138). „Wir meinen, bei dieser „flexiblen Gestaltung“ könnte auch eine vernünftige Lösung im Sinne der integrierten Asylwerber-Lehrlinge gefunden werden“, so Walter Rijs, der in der KA-Wien das Mentoringprojekt für junge Arbeitssuchende „Hands On“ mitinitiiert hat.

 

Die KA-Wien unterstützt auch die Lehrlings-Initiative „Ausbildung statt Abschiebung“ mit vielen anderen Prominenten: z.B. Erwin Pröll, Bischof Hermann Glettler, Reinhold Mitter­lehner, Brigitte Ederer,.... und weiteren 1.000 UnternehmerInnen (REWE, Spar, Industriellenvereinigung, …), und mehr als 65.000 Privatpersonen.

 

Diese breit getragene Petition vom OÖ-Landesrat Rudi Anschober an die Bundesregierung kann man hier unterstützen:  http://www.anschober.at/petition

 

KA Präsident Walter Rijs: „Wir werden an diesen Themen weiter im Dialog mit der Politik dranbleiben und bieten an, mit unseren Erfahrungen an konstruktiven Lösungen mitzuarbeiten. Wir brauchen aber dafür auch die Unterstützung „von der Basis“, von den Pfarren. Verbreiten Sie deshalb bitte die Petitionen, diskutieren Sie diese Anliegen in Ihrem Umfeld! Die Vernetzung von innerkirchlichen Initiativen wie z.B. „Christlich geht anders“ oder dem „Pfarrnetzwerk Asyl“ und die Vernetzung mit gesellschaftlichen Inititativen wie „Menschen.Würde.Österreich“ sind dafür ganz wichtig.“

 

Die KA beteiligt sich deshalb auch an folgenden hochkarätigen „Vernetzungs-Veranstaltungen“ und lädt dazu ein:

  • Sa. 16.März: Integrations-Enquete der Initiative Menschen.Würde.Österreich mit Kardinal Christoph Schönborn, Regina Polak, Michael Chalupka, … (Thema „Religionsfreiheit“) und Rudi Anschober, Peter Hacker, Bart Somers („Weltbester Bürgermeister des Jahres 2016“ Mechelen/Belgien) zum Thema „Asyl und Kommunen“. Moderation: Sandra Szabo (ORF Religion), Beate Tomasovic (Ö1). Ort: Erste Campus (beim Hauptbahnhof Wien), Anmeldung: bis spätestens Montag, 11.März 2019 an office@mwoe.at. Eintritt frei. Nähere Infos: http://ka-wien.at/site/termine/calendar/1696.html
  • Sa. 27.4. Romaria – Weg der Solidarität von Schwechat nach St. Gabriel. Kommen Sie mit einer Delegation Ihrer Pfarre! Große Abschlussveranstaltung in St. Gabriel. Ehrenschutz BP Alexander Van der Bellen; Ehrenkomitee Kardinal Christoph Schönborn, Bischof Michael Bünker. Setzen wir ein starkes Zeichen für Menschlichkeit. - www.christlichgehtanders.at Nähere Infos: http://ka-wien.at/site/termine/calendar/1691.html

Kirche und Arbeitswelt:

  • Di. 9. April: Job-Dating - Projekt HANDS ON – Mentoring für junge Arbeitssuchende. 10 – 15 Uhr, Otto Mauer Zentrum, 1090 Wien. Bis zu 60 Jugendlichen werden gut vorbereitet auf Unternehmen im Gastronomie- und Technikbereich treffen. In weiterer Folge begleitet u.a. „Hands On“ die Anfangsphase der Lehrlingsausbildung. Währinger Str. 2-4, 1090 Wien, - Projekt HANDS ON – Mentoring für junge Arbeitssuchende. Auf www.ka-wien.at finden Sie einen Kurzfilm über das Projekt aus der ORF-Sendung "Konkret" Wir helfen jungen Menschen bei der STARTHILFE IN DEN JOB. HELFEN SIE MIT: durch Mitarbeit als ehrenamtliche Mentorin oder als Mentor oder mit einer Spendenaktion:  www.hands-on.wien

 

 

Katholischen Aktion
Erzdiözese Wien

Stephansplatz 6/5
1010 Wien

Tel. +43 1 51552-3312
Fax: 01/ 51552-3143
katholische.aktion@edw.or.at
Darstellung: