Gesellschaft

Aufruf an die Landeshauptfrau

Tief bestürzt zeigte sich Wiener KA-Präsident Walter Rijs über die angekündigte Schließung der seit 25 Jahren bestehenden Herberge für Geflüchtete im Missionshaus der Steyler Missionare

Unterschreiben Sie bitte einen Aufruf an die Landeshauptfrau von Niederösterreich, Johanna Mikl-Leitner, die Schließung von St. Gabriel und die Verlegung der Flüchtlinge in andere Quartiere zu verhindern

 

https://mein.aufstehn.at/petitions/fluchtlingsunterkunft-st-gabriel-soll-bleiben und teilen Sie bitte diesen Aufruf auch per Email, Facebook usw.

 

KA-Präsident Walter Rijs bedankt sich auch bei den vielen Menschen, die sich für das Schicksal der Flüchtlinge einsetzen. Stellvertretend dafür die Wortmeldung der Präsidentin der Frauenorden Sr. Beatrix Mayrhofer:

Die Nachricht von der angeblichen Schließung der Unterkunft macht mich sehr betroffen. Immer deutlicher habe ich den Eindruck und die Befürchtung, dass staatliche Stellen die Fürsorge für geflüchtete Menschen nicht wollen. Es ist so, als ob dem Grundwasser der Solidarität in unserem Land das Wasser abgegraben und die tätige Nächstenliebe ausgetrocknet werde soll. Es steht uns eine menschliche Dürrekatastrophe bevor. Das Land braucht Staudämme der Solidarität, der Nächstenliebe.“

 

"Ich war tief bestürzt, als ich vor wenigen Tagen gelesen habe, dass der niederösterreichische FPÖ-Landesrat Waldhäusl das Flüchtlingsheim in St. Gabriel in Maria Enzersdorf schließen will.

 

St. Gabriel hat für mich und für die Katholische Aktion eine besondere Bedeutung. Es ist der jährliche Endpunkt der Flüchtlingswallfahrt "Romaria", die auch von uns mitgetragen wird und auch viele KA-Mitglieder teilnehmen.

 

Die Bestürzung aber kommt noch ganz woanders her: Aus der Sorge um das Leben jedes einzelnen Flüchtlings der/die hier eine vorübergehende Heimat gefunden hat. Seit mehr als 25 Jahren betreut die Caritas in St. Gabriel Menschen auf der Flucht. Darüber hinaus wohnen seit 2009 rund 45 physisch und psychisch kranke Menschen in dem Missionshaus der Steyler Missionare.

 

Diese zum Teil schwer kranken Bewohner des Hauses sollen offenbar in schlechter betreute Quartiere in Niederösterreich verlegt werden. Dabei handelt es sich bedauernswerter Weise und entgegen Ankündigungen von Landesrat Waldhäusl um keine Lösung im Sinne einer besseren Betreuung und höheren Sicherheit."

 

So lautet das Schreiben von Walter Rijs und die Auffoderung sich an der Aktion unter dem Titel "Menschen schützen - Soldarisches miteinander" teilzunehmen.

 

Helfen auch Sie mit, diese Staudämme der Solidarität zu bauen! Danke!

 

Die Kathpress berichtete rund um die Aktion am 12. Juni und der Stellungnahme der Caritas:

 

St.-Gabriel-Flüchtlinge: Orden appelliert an Mikl-Leitner

 

Caritas: FP-Vorwürfe zu St. Gabriel "haltlose Anschuldigungen"

 

Hier die Stellungnahme der Caritas und weitere Medienberichte:

 

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180612_OTS0026/fp-huber-anfragebeantwortung-durch-regierungsverantwortlichen-zeigt-unsaegliche-verfehlungen-des-quartiergebers-st-gabriel-auf

 

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180612_OTS0171/caritas-laedt-landesrat-waldhaeusl-erneut-zu-einem-besuch-nach-st-gabriel-ein

 

https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/asylheim-schliessung-nehmt-uns-unser-zuhause-nicht-weg/400049315

 

https://tvthek.orf.at/profile/Niederoesterreich-heute/70017/Niederoesterreich-heute/13979698 (Niederösterreich heute vom Di, 12.06.18 – anzuschauen bis Di 19.06.18)

 

 

 

 

Katholischen Aktion
Erzdiözese Wien

Stephansplatz 6/5
1010 Wien

Tel. +43 1 51552-3312
Fax: 01/ 51552-3143
katholische.aktion@edw.or.at
Darstellung: