21 Sep
Beginn:
21.09.2018, 18.00 Uhr
Ende:
21.09.2018, 20.30 Uhr
Ort:
BZ St. Bernhard, 2700 Wr. Neustadt, Saal 2
Veranstalter:
Katholisches Bildungswerk Wien und Katholische Aktion, BZ St. Bernhard, KAB, Kath. Frauenbewegung
Lieber gleichberechtigt als später!

Frauenrechte, Equal-Pay-Day, Kopftuchverbot, Frauenvolksbegehren ...

Wie gleichberechtigt und gleichbehandelt sind Frauen tatsächlich in unserer Gesellschaft?
Und welche Veränderungen sollen/müssen eher früher als später gesetzt werden?
In dem einleitenden Impulsreferat und der nachfolgenden Podiumsdiskussion mit Publikumsbeteiligung erfahren Sie, wie Frauen unterschiedlicher religiöser, kultureller und beruflicher Herkunft in unserer Gesellschaft ihr Frausein erleben und welche Handlungsmöglichkeiten wir im Sinne der Gleichberechtigung haben.

 

Referentinnen
Mag.a Andrea Hladky, Sprecherin Frauenvolksbegehren
Mag.a Dudu Kücükgöl, Muslimische Jugend Österreich
Mag.a Gabriele Kienesberger, Kath. Arbeitnehmer.innenbewegung

 

Moderation
Mag.a Doris Helmberger-Fleckl, Redakteurin bei der Wochenzeitung „Die Furche“

 

 

Einladung (pdf)

 

Anmeldung im kfb Büro: kfb.wien@edw.or.at

 

Weitere Infos:

 

...ins Gespräch kommen (pdf)

 

KABÖ: Die sozialpolitischen Forderungen des Frauenvolksbegehrens sind wesentliche Faktoren für eine gerechtere Arbeitswelt

 

Artikel: „Solange Gott einen Bart hat, bin ich Feminist“ Ein feministischer Spruch prangt auf dem Baugerüst des Innsbrucker Doms.

Katholischen Aktion
Erzdiözese Wien

Stephansplatz 6/5
1010 Wien

Tel. +43 1 51552-3312
Fax: 01/ 51552-3143
katholische.aktion@edw.or.at
Darstellung: