Pressebeobachter für nachdenkende Zeitgenoss/innen
E-Mail nicht richtig angezeigt?
Im Browser ansehen

  

  

image

AUSGABE 03 / 2017


 

EDITORIAL

 

Werte Interessierte,

 

ich hoffe, Sie finden unter diesen Links einiges Interessante zum Nachlesen und Weiterdenken.


Richard Richter

TRUMP  -  WATCH

 

Die Zerstörung von Obamas Klimaschutzerbe beginnt

Lange angedroht, macht der US-Präsident ernst: Trump will den Klimaschutzetat streichen und lockert Grenzwerte für Abgase und CO2. Wird er das Pariser Abkommen brechen? [Zeit]

 

Die Realität des Präsidenten

Die Anhörung im Geheimdienstausschuss war verheerend für Donald Trump – doch das ficht ihn nicht an. Er interpretiert die Aussagen auf eine eigene Art: Was nicht passt, wird passend gemacht. [FAZ]

 

Vorwürfe gegen Trump: „Mehr als nur Indizien“

Haben Trump-Mitarbeiter im Wahlkampf mit russischen Agenten gemeinsame Sache gemacht? Die Hinweise verdichten sich, sagt auch ein prominenter Kongressabgeordneter. [FAZ]

 

Gruppentherapie mit Amerikanern

Der US-Finanzminister verhindert eine Absage an den Protektionismus, afrikanische Amtskollegen hoffen auf mehr Handel: Das G20-Treffen zeigt, dass die Welt unter Donald Trump auch wirtschaftlich nicht mehr dieselbe ist. [Spiegel]

 

Zwischen Bashing und Bewunderung

Wohin man in Kalifornien auch kommt, das Thema Donald Trump ist nicht zu vermeiden. Egal ob man sich am Strand von Los Angeles, an der Grenze zu Mexiko oder in der Wüste befindet, Trump polarisiert. [Standard]

 

Was, wenn er zuschlägt?

Donald Trump will wieder "Kriege gewinnen". Wo er es versuchen könnte – und was er damit auslösen würde. [Zeit]

 

Trumps Mauer soll schön werden - aber nur auf der US-Seite

Im Wahlkampf versprach Donald Trump eine Mauer an der Grenze zu Mexiko. Allmählich wird klar, wie sich die Regierung das Bauwerk vorstellt. Sicher ist: Es wird teuer. [Spiegel]

 

Trump will seine Gegner nicht nur besiegen, sondern zerstören

"Gaslighting" nennt es die Psychologie, wenn Menschen systematisch durch Lügen und die endlose Wiederholung falscher Behauptungen zermürbt werden. Donald Trump wendet diese Technik in der Politik an. [SZ]

 

POLITIK UND GESELLSCHAFT DES „WESTENS“

 

Brisante Studie: Amerikas Arbeiterklasse kollabiert

Die Lebenserwartung der Weißen in den Vereinigten Staaten, die höchstens einen Schulabschluss haben, ist dramatisch gesunken. Das Phänomen hat einen Namen: „Tod aus Hoffnungslosigkeit. [FAZ]

 

Römische Verträge: Ehrwürdige Ziele, hehre Ideale
Eine Rückbesinnung auf die Ursprungsidee der europäischen Einigung, wie sie 1957 in Rom angestoßen wurde, ist bitter nötig. [WZ]
 

EU-Abgeordnete fordern harten Kurs gegen Polen
Der Streit zwischen der EU und Polen spitzt sich zu: Warschau droht mit einem Boykott der Rom-Erklärung, Europaabgeordnete fordern eine klare Antwort - bis hin zum Einsatz der "nuklearen Option". [Spiegel]

 

Le Pens Kampf im Internet
Die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen bespielt ihre Social-Media-Kanäle seit Jahren höchst effizient. Überraschungsfavorit Emmanuel Macron macht ihr aber auch im Internet zusehends Konkurrenz - und steht Le Pen in Sachen Selbstinszenierung um nichts nach. [SZ]

Angst vor Le Pen in den Banlieues
Frankreichs Muslime beklagen, dass sich Präsident Hollande zu wenig um ihre armseligen Quartiere gekümmert habe. Deshalb dürften sie jedoch noch längst nicht zur Rechten überlaufen. [NZZ]

 

Ein Land in Oligarchen-Hand

Am Sonntag fanden in Bulgarien die Parlamentswahlen statt. An demokratische Verhältnisse im Land glaubt der Investigativjournalist Assen Jordanow aber schon lange nicht mehr. Er sieht das Land in den Händen zweier Männer. [WZ]

 

Besonders sensible Kapitel
Weitgehend unter dem Radar der öffentlichen Wahrnehmung laufen seit Jahren Verhandlungen über ein Handelsabkommen zwischen der EU und Japan. Dabei geht es um ähnlich weitreichende Regelungen wie in den heftig umstrittenen Handelsabkommen CETA, TTIP und TPP. Weil US-Präsident Donald Trump TPP aufkündigte und TTIP zumindest auf Eis liegt, wollen Brüssel und Tokio umso schneller handelseins werden. [ORF]

Überwachung Sozialer Netze im EU-Ministerrat
Die Forderungen von Europol wurden als offizielle Ratsposition übernommen. WhatsApp, Facebook und Co sollen europäischen Telekoms in puncto Überwachung gleichgestellt werden. [ORF]

Präsident Duda unterzeichnet umstrittene Versammlungsrechtsnovelle
In Polen tritt ein neues Versammlungsrecht in Kraft. Die Opposition befürchtet nun massive Behinderungen bei ihrer Arbeit - denn staatliche und kirchliche Einrichtungen werden damit bei der Vergabe von Demonstrationen bevorzugt. [Spiegel]

„In Molenbeek haben sich undurchsichtige Beziehungen entwickelt“
Wie konnte aus dem Brüsseler Stadtteil Molenbeek ein Rückzugsort für Terroristen werden? Zwei belgische Journalisten haben nach Antworten gesucht. Und eine merkwürdige Verflechtung entdeckt. [Welt]
 

AUS DEM SÜDEN UND OSTEN

 

Gefährliche Freunde

Viele Christen in der arabischen Welt engagieren sich bei moderaten Islamisten wie den Muslimbrüdern. Was erhoffen sich die einen davon, und warum machen die anderen das mit? Eine Spurensuche in Jordanien. [Zeit]

 

China im Südpazifik: Kriegsgefahr am politischen Feuerring

China will die Geschicke der Welt lenken und zeigt seine globalen Ambitionen immer offener. Im Pazifik treffen die aufstrebende Macht und die USA direkt aufeinander - derstandard.at/2000054379466/China-im-Suedpazifik-Kriegsgefahr-am-politischen-Feuerring. [Standard]

 

Die USA, Europa und deren Verhältnis zu China: "Das ist ein herrliches Spielfeld“

Im asiatisch-pazifischen Raum schlage noch lange nicht die Stunde Europas, sagt China-Experte Franco Algieri. [Standard]

 

China und Saudi-Arabien schließen Milliardenabkommen

China will ein Handelsnetz bauen, das bis nach Europa und Afrika reicht. Für dieses Vorhaben hat das Land im saudischen König einen wichtigen Verbündeten gewonnen. [Spiegel]

 

Der alte Streit um das Meer

Begleitet von Grenzvorfällen hat Bolivien die nächste Runde in dem Konflikt um einen Meereszugang beim Internationalen Gerichtshof eingeleitet. [taz]


HORIZONTE UND HINTERGRÜNDE

 

"Wir geraten in eine Stromschnelle der Geschichte"

Unsere Gesellschaft muss sich der radikalen Veränderung stellen, bevor es zu spät ist, sagt Philipp Blom. [WZ]

 

Aus diesen 7 Gründen ist Trump der Chancentod aller Rechtspopulisten

Frauen, Künstler, Intellektuelle und Journalisten machen mobil, die Zivilgesellschaft erholt sich vom Trump-Schock. So macht der wohl unfähigste US-Präsident aller Zeiten vielleicht unfreiwillig den Weg frei für eine neue Gesellschaft. [Watson]

 

«Wir gieren nach Übervätern»

Warum ist der autoritäre Charakter wieder im Aufschwung? Der Psychoanalytiker und Schriftsteller Jürg Acklin sucht nach Antworten. [NZZ]

 

Die Erfindung der Demokratie

Archäologen entdecken in Mittelamerika die Spuren egalitärer Gesellschaften. Ihr Untergang zeigt, wie fragil freiheitliche Systeme sind. [SZ]

 

Was wirklich hinter dem Goldkauf Russlands steckt

Die Russen haben ihre Goldreserven stark aufgestockt und zugleich amerikanische Staatsanleihen auf den Markt geworfen. Und sie sind nicht die einzigen. Die Machtverschiebung hat längst begonnen. [Welt]

 

Den Krieg so zeigen, wie er war

Zum ersten Mal stellt ein polnisches Museum die Zivilbevölkerung im Zweiten Weltkrieg ins Zentrum. Die Regierung verlangt mehr Patriotismus. [taz]

 

Hauptursache von Krebs: Kopierfehler

Zwei Drittel aller Mutation, die zu Krebs führen, sind Forschern zufolge einfach „nur“ Pech. Sie entstehen durch Kopierfehler während der Zellteilung - Vererbung und Umwelteinflüsse spielen demnach eine untergeordnete Rolle. [ORF]


Dieser Pressebeobachter ist ein Service von sozialwortTV ( "Europa und der Stier" / "andererseits" auf okto) für Vielbeschäftigte, die am verknüpfenden Verstehen des Zeitgeschehens interessiert sind. Er macht auf Meldungen aufmerksam, die über die bloße Tagesaktualität hinaus Relevanz haben.

 

 

sozialwortTV

Richard Richter (Projektleiter)

richard.richter@chello.at

 

Katholischen Aktion der Erzdiözese Wien
Stephansplatz 6/5, 1010 Wien
Tel. +43 1 51552-3312
Fax: 01/ 51552-3143

www.ka-wien.at

Newsletter abmelden