Evelyn Hödl

image
07 May

Europawahl - alles "wurscht"? oder....?

von Hödl Evelyn am 07. May 2019, 13:56 Uhr

ZUKUNFT EUROPA - Nachdenken über eine entscheidende Wahl

 

Am 26. Mai wählen Österreicherinnen und Österreicher zum 5. Mal ihre Abgeordneten ins Europäische Parlament. Bei der letzten Wahl 2014 zogen fünf österreichische Parteien ins Europaparlament ein. Die ÖVP hielt trotz Verlusten Position 1i, knapp vor der SPÖ. Die rechtspopulistische FPÖ verdoppelte ihre Mandate von zwei auf vier. Die Grünen  gewannen ein Mandat dazu, die NEOS  zogen erstmals ins Parlament ein. Die 18 Parlamentssitze Österreichs verteilen sich derzeit wie folgt: ÖVP und SPÖ je 5, FPÖ 4, Grüne 3 und NEOS 1. Die Wahlbeteiligung lag bei 45,39 %, 2009 bei 45,97% -  also deutlich niedriger als vergleichsweise bei den Nationalrats- und Bundespräsidentenwahlen  wo sie üblicherweise zwischen 70 und 80% beträgt.

26 Mar

Danke, Greta!

von Hödl Evelyn am 26. March 2019, 11:42 Uhr

Der Unbeirrbarkeit einer Fünfzehnjährigen, die tage- und wochenlang vor dem schwedischen Parlament den Klimawandel und das Versagen der Politik anprangerte, verdanken wir es, dass dieses im wahrsten Sinn des Wortes "brennende" Thema gegenwärtig wieder weltweit bewegt.

05 Dec

Wohin steuert Österreich

von Hödl Evelyn am 05. December 2018, 10:15 Uhr

Verschärfung des Asylrechts / Missachtung der Menschenrechte

Die türkis-blaue Regierung hat es sich offensichtlich zur Aufgabe gemacht, Flüchtenden und Asylberechtigten das Leben in Österreich so schwer wie möglich zu machen. 

01 Aug

HIROSHIMA –GEDENKEN 2018

von Hödl Evelyn am 01. August 2018, 09:28 Uhr

2018 ist ein Jahr vielfältiger schmerzlicher Erinnerungen: 1918 – 1938 – 1968. Gerade uns ÖsterreicherInnen wird bewusst gemacht, wie leicht Demokratie zu zerstören ist, wie schnell gesellschaftliche Polarisierung zu Bürgerkrieg und Diktatur führen kann. 1938 war der Auftakt zum 2. Weltkrieg, der 1945 zum Einsatz der ersten Atombomben führte.

30 Jul

Ein Europa, das schützt

von Hödl Evelyn am 30. July 2018, 09:21 Uhr

Das ist das großartig klingende Motto unseres Bundeskanzlers für den EU-Vorsitz Österreichs, der mit bemerkenswertem Pomp inszeniert wurde. Aber dieses Motto wirft sofort 4 Fragen auf: Wer und was wird geschützt? Vor wem und wovor?

13 Jun

Christlich geht anders

von am 13. June 2018, 12:19 Uhr

Eine Analyse zu Hintergründen der Regierungspolitik von Dr. Evelyn Hödl, Vizepräsidentin der Katholischen Aktion der Erzdiözese Wien

 

Regierungsklausuren und gemeinsame Auftritte der Regierungsparteien werden präsentiert wie harmonische türkis-blaue Paarläufe.  Dass die Politik auf einen neoliberalen schlanken Staat hin ausgerichtet ist, auf eine Umverteilung von unten nach oben zugunsten der sogenannten „Leistungsträger“,  verwundert längst nicht mehr. Definiert doch das Regierungsprogramm u.a. „Freiheit, Verantwortung, Subsidiarität und Leistung“ als Prinzipien. Im Klartext bedeutet das Sozialabbau (Neuregelung der Mindestsicherung, Streichung der Notstandshilfe, Anpassung der Kinderbeihilfe für  nicht in Österreich lebende Kinder von ausländischen ArbeitnehmerInnen).

Hödl
Evelyn
© 2019 | Impressum | Intern
Darstellung: